Zitat:

Es setzt sich nur so viel Wahrheit durch, als wir durchsetzen; der Sieg der Vernunft kann nur der Sieg der Vernünftigen sein. - Bertold Brecht, „Leben des Galilei“

Zitat:

Bedrohlich ist das Volk für die Herrschenden, wenn es ohne Furcht ist.“ -Tacitus (römischer Historiker)

Zitat:

Die Furcht vor Übervölkerung tritt stets in Perioden auf, in denen der bestehende Sozialzustand im Zerfall begriffen ist. August Bebel

Dienstag, 23. Februar 2010

Dresden, antifaschistische Aktion, Berichte und weiter …

Dresden, antifaschistische Aktion, Berichte und weiter …
Eine Aktion wurde erfolgreich beendet und die nächste steht ins Haus!
Hier finden sich ein Aufruf, Berichte und eine Stellungnahme zu antifaschistischen und antimilitaristischen Aktionen. Wobei ich den angehängten Bericht von Rainer Thiel besonders empfehlen möchte, es ist ein interessanter Beitrag, welcher dieses Ereignis nicht losgelöst betrachtet, sondern historisch wird der Bogen, eigenem Erleben entsprechend, aus der Vergangenheit in die Gegenwart gespannt. Ein interessanter Erlebnisbericht, welcher einiges über die gesellschaftlichen Verhältnisse aussagt.
Interessant sind auch die verlinkten Aussagen zu den Kundgebungen in Dresden, welche (Kundgebung) letztlich dazu führte, dass es den Faschisten nicht gelungen ist, ihren Marsch durch die Stadt anzutreten. Auch wenn die offizielle Hofberichterstattung geneigt ist, dass breite antifaschistische Blockadebündnis zu negieren, oder es zumindest hinten an zu stellen, ist dieses hauptsächlich für die Verhinderung des Marsches der Faschisten verantwortlich. Nicht nur dank des Internets gibt es natürlich auch andere Berichte.
Und wenn man es genau betrachtet, ist dieses Blockadebündnis auch nicht ohne Verantwortung für die Menschenkette. Nach dem nämlich abzusehen war, dass die langfristig und breite Mobilisierung Früchte tragen würde und sich das Bündnis und deren Initiatoren nicht von politischen Erwägungen und Repressalien einschüchtern ließ, war es geradezu eine Notwendigkeit selbst gegen den faschistischen Marsch aktiv zu werden. Und das nicht nur um das eigene Gesicht zu waren, sondern auch um politisch nicht an Boden und Glaubwürdigkeit zu verlieren. So hatte das Blockadebündnis also nicht nur mittels Blockaden den Aufmarsch verhindert, sondern auch weitaus mehr erreicht, nämlich eine durchaus weiterreichende Sensibilisierung für dieses Problem in der Öffentlichkeit. Das nun die Berichterstattung der gleich geschalteten Medien das Hauptaugenmerk auf die Menschenkette legt, ist aus deren Sicht sicher verständlich und entspricht ihrem eigentlichem Auftrag.
Ja, mit dem Blockadebündnis wurde mehr gezeigt, als nur die Möglichkeit effizient und erfolgreich faschistische Demonstrationen zu verhindern, so wurde sich auch erfolgreich gegen bestehende politische Strukturen und Rituale durchgesetzt. Nun gilt es nicht nur diese Erfahrungen auszuwerten und auszuweiten, sondern auch die mobilisierten Kräfte darüber hinaus zu einen.
Die nächste Aktion steht ins Haus, dabei geht es weniger um den deutschen Militarismus der Vergangenheit, sondern um den der Gegenwart. Speziell um den Krieg in Afghanistan und den Abzug der deutschen Truppen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen