Zitat:

Es setzt sich nur so viel Wahrheit durch, als wir durchsetzen; der Sieg der Vernunft kann nur der Sieg der Vernünftigen sein. - Bertold Brecht, „Leben des Galilei“

Zitat:

Bedrohlich ist das Volk für die Herrschenden, wenn es ohne Furcht ist.“ -Tacitus (römischer Historiker)

Zitat:

Die Furcht vor Übervölkerung tritt stets in Perioden auf, in denen der bestehende Sozialzustand im Zerfall begriffen ist. August Bebel

Mittwoch, 16. März 2016

Skandale, Skandale, Skandale, es gab ...

Skandale, Skandale, Skandale, es gab sie wirklich, es wird sie geben, sicher gibt es sie auch heute, allerdings nicht überall wo Skandal draufsteht, ist auch Skandal drin und so erweist sich wieder einmal ein Skandal als ein Skandal! Nun sollen ja nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden, allerdings Testreihen von Pharmaunternehmen können schon verglichen werden und so fiel mir ein, was mir als Kind schon auffiel. Die Junge Welt berichtet heute über ein Gutachten, in welchem festgestellt wurde, dass es keine „Menschenversuche“ an DDR Bürgern gab und auf der Facebook-Seite der Zeitung habe ich folgenden Kommentar zu diesem Beitrag ... Skandal, Skandal hinterlassen:
Das Maß der Dinge?
Als ich noch Kind war in der DDR, sah ich einmal im Westfernsehen komische Menschen mit sehr kurzen Armen und Beinen und da mich das wunderte, fragte ich meine Eltern, wieso diese Menschen, welche nicht viel älter waren als ich damals, so aussehen? „Liegt an einem Medikament Namens Contergan, was wohl nicht richtig erforscht war, als es an schwangere Frauen verschrieben wurde und die kurzen Arme und Beine sind eine Nebenwirkung.“ Irgendwie gruselig dachte ich und fragte ob es diese Menschen bei uns auch gäbe? Nein, sagte meine Mutter, hier gab es dieses Medikament nicht!
Ist sogar ein ganzer Skandal geworden und mehrere tausend Menschen waren betroffen, die Zahl der durch das Medikament verursachten Totgeburten ist unbekannt. Im Fernsehen des Westens wurde gezeigt wie gut sich diese Menschen doch entwickeln, sich selbst anziehen können, selbst Essen konnten und vieles andere mehr, mit ihren kurzen Armen und Beinen!
Sogar eine Lotterie wurde erfunden um diesen Menschen zu helfen und das verantwortliche Pharmaunternehmen zu entlasten.
Auf Wikipedia ist zu lesen: „Erst Ende 1961 wurde der Zusammenhang zwischen Contergan und den Fehlbildungen erkannt und das Medikament vom Hersteller, der Grünenthal GmbH in Stolberg, vom Markt genommen.“ Und ich kann dazu nur sagen, da ich zu diesem Zeitpunkt schon gezeugt war, dass ich froh bin, das meine Eltern in der DDR lebten und dass das erwähnte Stolberg nicht das Stolberg am Harz war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen